Das Angeln – Hobby oder Sportart?

Angeln als HobbyDas Angeln ist höchstwahrscheinlich die beliebteste Form der Erholung. Beim Angeln findet man Menschen in allen Altersgruppen, aus allen Bereichen des Lebens. Diese Sportart kann sowohl vom Ufer als auch vom Boot, sowohl im Süß- oder Salzwasser ausgeführt werden.

Was ist das Besondere, warum Angeln die Menschen und warum fasziniert es uns so sehr?

Angeln ist eine Art von Kunst – zu der man sich hingezogen fühlen muss. Ich würde Angeln als eine Sportart bezeichnen, obwohl einige solche Definition ablehnen würden. Wie auch bei jeder anderen Sportart muss man sich mit diesem Sport beschäftigen, trainieren, analysieren, engagieren und zu guter Letzt jeden Angeltag mit Begeisterung beginnen. Nichtangler die nie diesen Adrenalin erlebt haben bezeichnen das Angeln eher als einen langweiligen Sport. Manche sehen es nicht mal als Sport an, da sie immer noch das Bild von einem Angler, der auf seinem Stuhl gelangweilt sitzt und auf einen Fisch wartet, haben. Das Angeln wie es vor Jahren ausgeführt/getätigt worden ist gibt es schon seit langem nicht mehr. Die Meinung, die Vorurteile halten an und ich glaube, dass wird sich nicht so schnell ändern.

Meinungen von Nichtanglern

Ich habe mit vielen Nichtanglern gesprochen und wollte die Meinung hören. Die verschiedenen Antworten haben mich zum Nachdenken gebracht. Die meisten sagten – langweiliges Hobby; ich würde das nicht aushalten stundenlang zu warten; ich bin aktiver Mensch das Angeln würde mich langweilen;igitt da müsste ich mit Würmern hantieren; ich könnte keinem Fisch weh tun. Einige haben interessiert gewirkt und haben weitere Fragen gestellt, würden aber nie selbst Angeln gehen.

Nichtangler, die nie in Berührung gekommen sind, haben natürlich aus Sicht des Anglers ein falsches Bild. Was die meisten nicht einsehen und nicht wissen, ist, dass es sowohl aktive als auch passive Angelmethoden gibt. Das heißt, Angelmethoden die hier als aktiv bezeichnet werden, sind Methoden, in denen der Angler aktiv nach Fisch sucht. Man sucht aktiv und versucht die Gewohnheiten, Fressverhalten, Zeiten und bestimmte Plätze zu berücksichtigen. Dazu gehört sehr viel Wissen und Erfahrung, die man sich über Jahre aneignen kann. Das Spinnfischen, als auch das Fliegenfischen und einige abgewandte Angelmethoden gehören dazu.


Für mich ist es in erster Linie die Freiheit, die Freiheit mal aus dem Alltag herauszukommen und wirklich das zu tun, was ich für richtig halte. Angeln vereint vieles was mir Freude im Leben bereitet: Bewegung mit einem Ziel, Ruhe in der Natur, Stressfrei zu sein, Überraschungen zu erleben, Vielfalt, für das Hobby letzten Cent auszugeben und das Erlernen von neuem Wissen gehört dazu.

Für uns Angler ist es schwer den Nichtangeln begreiflich zu machen was das Hobby ausmacht. Eins sei gesagt, man soll gegenüber jedem Hobby Weltoffenheit zeigen und versuchen die Vorurteile auszulöschen. Wer weiß, ob nicht schon bald Sie einer von uns werden. 🙂

Was bedeutet für euch das Angeln, schreibt ein Kommentar. Hier sind Angler und Nichtangler erwünscht.