So kannst du mit dem Belly Boat angeln

Belly BoatWie kommt man an weit entfernte Angelplätze heran? Das geht ganz einfach mit einem Belly Boat. Dieses Kleinboot ist einem Schwimmring ähnlich, dass in der Mitte einen Sitz für den Angler hat. Die Beine befinden sich bei den meisten Modellen im Wasser. Mit Flossenbewegungen werden dann die Angelstellen erreicht. Fortschrittliche Belly Boate werden in U-Form und V-Form hergestellt, wobei das letztere besser im Wasser liegt. Dann gibt es noch eine Variante als Ponton-Bauart mit 2 Luftkammern. Zwischen diesen Kammern über dem Wasser sitzt dann der Angler. Bei dem Belly Boat als Ponton-Bauart ist die Sitzposition des Anglers sehr gut und die Beine sind erst ab den Knien im Wasser. Dadurch ist der Wasserwiderstand beim Manövrieren erheblich geringer.

Zur Grundausrüstung von einem Belly Boat gehört zur Sicherheit mindestens eine Wathose, SchwimmwesteFlossen und Trillerpfeife. Besonders geeignet sind Schwimmwesten, die sich bei Kontakt mit dem Wasser automatisch aufblasen. Allerdings benötigen diese Schwimmwesten einmal pro Jahr eine fachmännischen Wartung. Wer mit seinem Belly Boat auf dem offenen Meer angelt, sollte bezüglich der Sicherheit folgendes bei sich führen: Signalgeber, Leuchtkugeln oder Rauchpatronen, Trillerpfeife und ein wasserdichtes verpacktes Handy. Ganz wichtig ist es vorher die Wettervorhersagen abzufragen und nur bei geringer Windstärke mit dem Belly Boat auf das offene Meer hinausfahren. Dabei sollte man sich nicht allzu weit vom Ufer entfernen.