Super Köder: Angeln mit Wollhandkrabben

WollhandkrabbeDie Wollhandkrabbe wurde schon so ca. um 1920 mit Schiffen aus China eingeschleppt. Von der Elbe aus breiteten sich die Krabben weiträumig in den Flussläufen aus. Wenn der Sommer sich zum Ende neigt, beginnt die Paarungszeit der Wollhandkrabben und sie wandern flussabwärts zum Meer hin. In Chinas Küchen gehören die Krabben zur Delikatesse und zunehmend werden Wollhandkrabben auch auf deutschen Restauranttischen serviert.

Angeln mit Wollhandkrabben

Besonders beim Angeln auf Aal sind einzelne Teile von Wollhandkrabben ein Klasse Angelköder. Wenn die Krabben sich häuten, werden sie von vielen Fischen, unter anderem auch von Welsen und Barsche gefressen. An Flussufern kann man Wollhandkrabben unter größeren Steinen ausfindig machen. In manchen Angelgeschäften können die Krabben auch gekauft werden.