So kannst du Döbel im Winter angeln

  • DöbelEine gute Platzwahl um Döbel im Winter zu angeln sind die Flüsse, weil die Fische dort aktiver sind als in den Seen
  • Bei Hochwasser in den Flüssen stehen die Döbel in den Bereichen, wo keine Turbolenzen herrschen, z. B. Strömungsschatten, überspültes Gehölz und Sträucher
  • Gute Angelstellen sind, wo z. B. Schwäne und Enten gefüttert werden, dort halten sich dann auch die Döbel auf und nehmen schnell mal einen Brotköder
  • Beim aktiven Pirschangeln auf Döbel, stehen die Fische oft an den unzugänglichsten Stellen im Unterholz
  • Bei starker Strömung sollte die Montage uferparallel oder leicht stromab geworfen werden, bei leichter Strömung kann sie auch stromaufwärts abgelegt werden
  • Oft beißen kapitale Döbel in der Dämmerung, eine gute Methode ist das Spürangeln mit Grundblei im Nahbereich
  • Rutenvorschlag: Um die 3,30 Meter lang mit einer Testkurve von ca. 1,5 bis 1,75 lbs und weicher Aktion. So schöpft der Döbel bei der Aufnahme von einem großen Köder keinen Verdacht
  • Beim Anfüttern der Döbel sollte das Grundfutter überwiegend aus großen Partikeln wie Pellets oder Hanf bestehen. Lebende Köder wie Maden oder Würmer sind ebenfalls in ein passendes Futter