So kannst du Döbel im Winter angeln

  • DöbelEine gute Platzwahl um Döbel im Winter zu angeln sind die Flüsse, weil die Fische dort aktiver sind als in den Seen
  • Bei Hochwasser in den Flüssen stehen die Döbel in den Bereichen, wo keine Turbolenzen herrschen, z. B. Strömungsschatten, überspültes Gehölz und Sträucher
  • Gute Angelstellen sind, wo z. B. Schwäne und Enten gefüttert werden, dort halten sich dann auch die Döbel auf und nehmen schnell mal einen Brotköder
  • Beim aktiven Pirschangeln auf Döbel, stehen die Fische oft an den unzugänglichsten Stellen im Unterholz
  • Bei starker Strömung sollte die Montage uferparallel oder leicht stromab geworfen werden, bei leichter Strömung kann sie auch stromaufwärts abgelegt werden
  • Oft beißen kapitale Döbel in der Dämmerung, eine gute Methode ist das Spürangeln mit Grundblei im Nahbereich
  • Rutenvorschlag: Um die 3,30 Meter lang mit einer Testkurve von ca. 1,5 bis 1,75 lbs und weicher Aktion. So schöpft der Döbel bei der Aufnahme von einem großen Köder keinen Verdacht
  • Beim Anfüttern der Döbel sollte das Grundfutter überwiegend aus großen Partikeln wie Pellets oder Hanf bestehen. Lebende Köder wie Maden oder Würmer sind ebenfalls in ein passendes Futter
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...