Fliegenfischen im Winter auf Äsche mit Nymphe

Fliegenfischen ÄscheNicht nur Forellen kann man im Winter fischen, sondern auch die Äsche ist ein guter Zielfisch. Allerdings sollte die Äsche nicht an den schnell fließenden Gewässerabschnitten, wie im Sommer beangelt werden. Im Winter ziehen sich Äschen in tiefe Gumpen, meistens in Gruppen, in den langsamen Strömungsrückläufen zurück.

Das Fischen mit größere Nymphen, wie in der Sommerzeit bringt jetzt weniger Erfolge. Im kalten Wasser bevorzugt die Äsche feinere Kost. Jetzt bietet man kleine, beschwerte Nymphen in den Größen bis 14, mit einer Unterwicklung aus Bleidraht an. Um mit den kleinen Nymphen schnell zum Gewässergrund zu kommen, knotet man am Ende des Vorfachs als Sinkgewicht eine schwerere Nymphe mit abgekniffenen Haken an. Die Nymphe, die die Äsche zum Anbiss reizen soll, schwebt jetzt als Springer 20 bis 30 Zentimeter darüber. So werden auch kaum Muster verloren gehen. Die Nymphe wird im Winter, wie gewöhnlich, schräg stromaufwärts serviert.