So geht Fliegenfischen auf Forelle mit der Trockenfliege

Fliegenfischen ForelleGelingt es Fliegenfischer, die Trockenfliege auf dem Wasser tanzen zu lassen, wird es manche Äsche oder Forelle in den Kescher bringen. Ein guter Trockenfliegenfischer hat eine gute Chance, genau so gut zu fangen wie die Fliegenfischer, die öfters den Fliegentyp wechseln. Dazu kommt, dass es mit der Trockenfliege am meisten Spaß macht, wenn die Schnur elegant durch die Luft saust. Dann wartet man unter Anspannung ab, ob die Fliege genommen wird.

Das Werfen mit der Trockenfliege ist also reizvoller, als mit beschwerten Nymphen, die plumpsend auf der Wasseroberfläche aufschlagen. Im Frühling und Frühsommer steht bei Fliegenfischern die aufschwimmende Fliege hoch im Kurs, denn in dieser Zeit schlüpfen viele Eintagsfliegen. Forellen fischen kann man an Strömungsrinnen oder in tieferen Randbereichen mit überhängenden Büschen. Des weiteren hinter Steinen und Strudeln, die man auf Verdacht befischen kann. Man sollte darauf achten, dass man passende Imitationen in der Fliegenbox parat hat, die momentan aus dem Wasser schlüpfen.