So kannst du gut im Oktober Hecht fischen

Gefangene HechteWenn das Laub sich im Herbst bunt verfärbt, beginnt im Oktober für Angler ein super Monat für das Fischen auf Hecht. Bläst der Wind richtig stark, wird das Wasser durchmischt und bringt viel Sauerstoff hinein was Fische zum Wohlfühlen brauchen. Will man im Fluss Hechte angeln, stehen die Fische gerne in den beruhigten Rückströmungsbereichen von Buhnenkesseln oder in den tieferen Außenkurven. Die Raubfische meiden an und für sich, die direkten harten Strömungsverhältnisse in den Flüssen.

Im November nehmen dann auch die Krautfelder weiter ab und die Hechte finden dann weniger Versteckmöglichkeiten. Das erleichtert die Suche nach den Raubfischen erheblich. Bei den kommenden Nachtfrösten im Dezember ziehen sich die Futterfische ins tiefere und wärmere Wasser zurück, wo dann auch die Räuber zu finden sind.

Welche Köder im Herbst für das Hechtfischen?

Gut sind Gummifische, die es in vielen Farbvariationen (gängige Größen ca. 10 bis 25 cm) gibt, denn sie schwimmen fast wie die echten Futterfische im Wasser. Große Shads zum Hechtangeln (ab 12 cm) bestückt man noch zusätzlich mit Drillingshaken in den Flanken.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...