So kannst du erfolgreich Meeresangeln mit Pilker im Flaschwasser

Meeresangeln im FlachwasserDicke Dorsche kann man mit dem Pilker auch in flachen Bereichen der Ostsee , teilweise gut unter 10 Meter, angeln. Wenn höhere Windstärken herrschen, fahren die Angelkutter oft im Windschatten unter Land und die Angler wundern sich auch in diesen Flachwasserbereichen über gute Dorschfänge. Größere Dorsche haben allerdings im Flachwasser eine höhere Kampfkraft und dementsprechend sollte die Rollenbremse nicht zu fest eingestellt sein. Im Flachwasser reichen leichte Pilker zum Dorschpilken zwischen 60 bis 150 Gramm aus.

Wichtig ist es, dass man auf das Beißverhalten des Dorsches eingeht, indem man neue Köder und Methoden ausprobiert. So sollte man in der Köderbox mehr als nur 2 bis 3 verschiedene Größen und Farben von Pilker (auch mit Gummiköder und Beifänger bestückt) haben, die man öfter wechseln sollte, um den fangfähigsten Pilker zu ermitteln.

Da im flachen Wasser das Aufstoppen der Angelkutter, eine Scheuchwirkung der Dorsche nach sich zieht, muss die Angel-Montage weit ausgeworfen werden und der Pilker über Grund gezupft werden. Die besten Plätze auf dem Angelkutter, um Dorsche zu angeln, sind das Heck, die Spitze und die Andriftseite. Wenn man Glück hat, kann man beim Pilken im Flachwasser nicht nur Dorsche angeln, sondern es bestehen auch gute Chancen andere Meeresfische z. B. eine Meerforelle zu drillen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...