Darum ist ein Polarisationsbrille beim Fischen sinnvoll

PolbrilleDie Polarisationsbrille auch kurz Polbrille genannt, ist beim Fliegenfischen sehr beliebt und unverzichtbar. Immer häufiger wird die Polarisationsbrille auch zum Stipp- und Spinnangeln benutzt. Die Polbrille hilft Hindernisse unter Wasser frühzeitig zu erkennen, um Abrisse der Köder zu vermeiden. Außerdem erkennt man dank der Polarisationsbrille die Standfische früher, als umgekehrt. Sobald die Fische nämlich den Angler erkennen können, flüchten sie. Einen großer Vorteil bietet die Polbrille beim Waten, weil man immer sieht wohin man tritt und kein Geblitze der Reflexionen von der Wasseroberfläche ertragen muss.

Die Polarisationsbrille kann weitaus mehr als eine Sonnenbrille. Die Gläser der Polbrille blockieren Lichtwellen mit horizontaler Ausrichtung. Normalerweise verteilen sich Lichtwellen gleichmäßig in alle Richtungen. Wenn die Lichtwellen jedoch von einer nichtmetallischen Oberfläche wie dem Wasser oder von Glas reflektiert werden, bekommen sie eine horizontale Ausrichtung. Dieses polarisierte Licht verhindert, dass man ins Wasser hinein- oder durch Glas hindurch schauen kann. Der Polarisationsfilter, mit dem die Gläser einer Polarisationsbrille ausgestattet sind, wird die reflektierten Lichtwellen teilweise oder ganz unterdrücken, so dass der unpolarisierte Hintergrund (beispielsweise der Gewässergrund) nicht von den Reflexionen überstrahlt wird. Die Polbrille macht es möglich, ohne störende Reflexionen ins Wasser zu schauen, um Fische oder störende Hindernisse besser zu erkennen.