So kannst du am frühen Morgen Raubfische angeln

Angeln in der FrühWenn die Sonne gerade über dem Horizont steht und der Angler in der Fühe am Wasser seine Ruten auslegt, kann er gut seine Raubfische fangen. In den Morgenstunden sind die Hechte und Barsche unter Wasser besonders aktiv und machen Jagd auf Futterfische. Gute Fangerfolge auf die Räuber hat man, wenn die Lufttemperatur etwas unter der Wassertemperatur liegt.

Gewinnt der Tag an Helligkeit, versammeln sich die Weißfische in den Flachzonen, um zu laichen. Jetzt holen sich die Raubfische ihren Anteil an Fischen daraus und stehen in der Früh noch dicht unterm Ufer im metertiefen Wasser. Mit kleineren Kunstködern kann man sie besser überlisten als mit großen Riesenködern. Für Hechte sind Kleinwobbler und Spinner in den Größen 3 bis 5 gut und für Barsche setzt man dünnblechige Minilöffel, kaum bebleite Gummiköder oder sogar winzige Stickbaits ein.