Reiserute Test: Die besten Reiseruten im Vergleich!

ReiseruteHallo und willkommen bei unserem Reiseruten Test! Ja, das stimmt schon. Dies ist ein Reiseruten Vergleich und keine Reiserouten Vergleich. Wenn du dir noch nicht sicher bist auf welchem Weg du reisen willst, hilft dir sicher eine Seite mit Erfahrungen und Bewertungen von Reisen weiter.

Wenn du dich aber für Angelruten interessierst, die du auf Reisen mitnehmen kannst, bist du hier genau richtig. Lies auf jeden Fall unseren Reiseruten Testbericht, wenn du nicht nur eine Kaufempfehlung für unseren Testsieger haben willst, sondern auch erfahren möchtest wie du selbst Reiseruten bewerten kannst.

Vorschau
Testsieger
DAM Quadra Safar, 2.40 Meter, Wurfgewicht 20-60 Gramm, 4 Teilig, Reise Angelrute, 52218
Preis-Tipp
Soytich Carbon Rute Angelrute in Verschiedene Länge, Tragetasche Carbonrute (Carbon01)
Hochwertig
Sportex Black Pearl Travel 2,70m 80g BR2719 incl. 1m blaues Rutenklettband
Titel
DAM Quadra Safar, 2.40 Meter, Wurfgewicht 20-60 Gramm, 4 Teilig, Reise Angelrute, 52218
Soytich Carbon Rute Angelrute in Verschiedene Länge, Tragetasche Carbonrute (Carbon01)
Sportex Black Pearl Travel 2,70m 80g BR2719 incl. 1m blaues Rutenklettband
Kundenbewertung
-
Preis
58,88 EUR
ab 19,49 EUR
131,00 EUR
Testsieger
Vorschau
DAM Quadra Safar, 2.40 Meter, Wurfgewicht 20-60 Gramm, 4 Teilig, Reise Angelrute, 52218
Titel
DAM Quadra Safar, 2.40 Meter, Wurfgewicht 20-60 Gramm, 4 Teilig, Reise Angelrute, 52218
Kundenbewertung
-
Preis
58,88 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Soytich Carbon Rute Angelrute in Verschiedene Länge, Tragetasche Carbonrute (Carbon01)
Titel
Soytich Carbon Rute Angelrute in Verschiedene Länge, Tragetasche Carbonrute (Carbon01)
Kundenbewertung
Preis
ab 19,49 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Sportex Black Pearl Travel 2,70m 80g BR2719 incl. 1m blaues Rutenklettband
Titel
Sportex Black Pearl Travel 2,70m 80g BR2719 incl. 1m blaues Rutenklettband
Kundenbewertung
Preis
131,00 EUR
Weitere Infos

Was ist eine Reiserute?

Eine Reiserute ist eine Angelrute die dafür konstruiert ist auf Reisen mitgenommen zu werden. Das heißt, dass es vor allem darum geht, dass sie sich möglichst gut und bequem transportieren lässt. Daher sind Reiseruten so gebaut, dass sie ein eher niedriges Gewicht haben. Gleichzeitig sollen sie sich aber auch so gut verstauen lassen, dass du sie auf eine Flugreise mitnehmen kannst ohne sie als Sperrgut anmelden zu müssen. Sie sollen zum Beispiel beim Einsteigen in einen Zug nicht am Türrahmen hängenbleiben oder im Autobus den Sitznachbarn pieksen.

Angelshop: WaveInn
WaveInn
Produkte:
WaveInn Produkte
  • Umfangreiches Sortiment an Angeln, Angelrollen & Zubehör
  • Gute Schnäppchen und extrem günstige Restposten erwerbbar

Deshalb lassen sich Reiseruten auf ein Packmaß, das bedeutet in ihrem Fall eine Länge, von nur 40 bis 80 cm verkürzen. Wenn du daran denkst die Angel als erstes Stück einzupacken lässt sie sich so ganz einfach in deinen Koffer oder Rucksack stecken und mitnehmen. Wenn du mit dem eigenen Auto unterwegs bist, kannst du deine Reiserute auch einfach als eigenes Gepäckstück in den Kofferraum legen und bei der Ankunft sofort griffbereit haben.

Welche Sorten von Reiseruten gibt es?

Grundsätzlich wird bei den Reiseruten zwischen zwei Bauarten unterschieden: Steckruten und Teleskopruten. Eine Steckrute besteht aus mehreren Segmenten, deren Enden ineinander gesteckt werden. Zumeist handelt es sich um drei oder vier Teile. Es können aber auch bis zu acht sein.

Nach dem Gebrauch werden die Steckverbindungen wieder gelöst und die Segmente nebeneinandergelegt transportiert. Bei der Teleskoprute sind die Segmente innen durchgehend hohl und werden zum Transport ineinander geschoben.

Steckruten

Die Steckrute ist die häufigste Form der Reiserute und wird von vielen Nutzern überhaupt mit dieser gleichgesetzt. Sie besteht aus mehreren vollständig von einander abtrennbaren Teilen in einer Länge zwischen 40 und 80 cm. Gelegentlich findet man auch Modelle bei denen die Angelschnur im Inneren der Rute verläuft und die sich daher nicht vollständig trennen lassen. Von diesen ist jedoch eher abzuraten, da sich die Schnur leicht verwickelt oder verknotet und den Umgang mit der Rute erschwert.

Was sind die Vorteile von Steckruten?

Durch die Teilung ist die Steckrute nicht nur einfacher zu transportieren. Sie wird dadurch auch steifer, verliert aber nicht ihre Feinfühligkeit. Da du die Segmente vollständig voneinander trennen kannst, bist du auch nicht gezwungen sie immer gemeinsam zu transportieren.

Im Falle eines Falles kannst du also zum Beispiel auch ein verschmutztes Stück einmal schnell mit zur Wasserleitung nehmen ohne die ganze Angel mitschleppen zu müssen. Auch die Pflege der ganzen Angelrute wird aber durch das Auseinandernehmen leichter. Du kannst dir jedes Segment einzeln vornehmen wodurch du meist schneller und gründlicher bist. So hat die Steckrute eine längere Lebensdauer.

Im Vergleich zur Teleskoprute ist die Steckrute stabiler und hat ein geringeres Risiko Transportschäden zu erleiden. Das Material und die notwendigerweise stabileren Steckverbindungen führen zu einer guten Biegsamkeit der Rute ohne an Belastbarkeit zu verlieren. An manchen Segmenten können zwei Leitringe angebracht sein was die Schnurführung geschmeidiger macht.

Reiseruten Kundenrezensionen von Anglern, die über Erfahrung mit vielen unterschiedlichen Ruten verfügen, raten meistens zu Steckruten mit 5 bis 6 Segmenten. Bei ihnen ist das Gefühl beim Anbieten des Köders und auch beim Drill meistens am besten. Auch der Auswurf gilt als besser als bei Teleskopruten. Die Teile der Rute greifen besser ineinander, was ihr eine schnellere Aktion verleiht.

Was sind die Nachteile von Steckruten?

Wie überall, wo Teile aneinander befestigt werden, besteht die Gefahr einer Beschädigung der Verbindungsstelle. Ein Ende der Steckverbindung kann verbogen werden, sich durch Abnutzung lockern, oder sich durch die Feuchtigkeit, der die Angel bei der Benutzung ausgesetzt ist verziehen. Durch die Vielzahl an Teilen dauert das Zusammensetzen der Rute deutlich länger als bei andern Angeln.

Durch das Nebeneinanderliegen der Segmente nimmt eine Steckrute beim Transport in der Breite mehr Platz weg als eine Teleskoprute. Oft besteht sie aus stabiler Glasfaser, die vergleichsweise schwer ist. Dadurch ist sie vor allem auf Wandertouren, bei denen du sie ständig im Rucksack tragen musst eine größere Belastung als eine Teleskoprute.

Die Steckrute ist meistens teurer als eine Teleskoprute und erreicht nicht die Stabilität einer zweiteiligen Rute. Manche Angler empfinden Steckruten auch als zu weich. Dieses Problem tritt allerdings bei Teleskopruten noch deutlich häufiger auf. Wenn dir also eine Steckrute zu weich ist, wirst du vermutlich ganz auf die Verstaubarkeit einer Reiserute verzichten müssen. Möglicherweise kannst du in dem Fall am Urlaubsort eine Rute ausborgen oder mieten.

Teleskopruten

Teleskopruten bestehen aus mehreren ineinander steckenden Segmenten, die zum Transport ineinander geschoben werden. Vor dem Gebrauch der Rute werden sie wieder auseinandergezogen und die Rute ist sofort einsetzbar.

Was sind die Vorteile von Teleskopruten?

Da im Teleskopsystem die Segmente ineinander eingeschoben werden, müssen sie innen hohl und die Wände möglichst dünn sein. Dickere Wände würden deutlichere Stufen und Kanten an den Schnittstellen verursachen. Dadurch wird bei der Herstellung von Teleskopruten weniger Material verwendet und sie sind entsprechend leicht. Zudem ist auch das verwendete Material, zumeist Kohlefaser, leichter als die bei Steckruten häufige Glasfaser.

Das Ineinanderschieben der Teile macht die Teleskoprute im Transport nur so breit wie ihr breitestes Segment, was zusätzlich Platz im Koffer oder Rucksack spart. Durch das einfache Ausziehen der Segmente ersparst du dir das Zusammenbauen und bist, einmal am Angelplatz angekommen, schneller einsatzbereit als mit einer Steckrute.

Was sind die Nachteile von Teleskopruten?

Bei jedem Teleskopsystem besteht Bruchgefahr, vor allem an den Schnittstellen. Das Material ist dünn und muss daher sehr stark sein um dem Gewicht eines schweren Fisches oder auch einem heftigen Stoß beim Transport standzuhalten. Auch die Pflege von Teleskopruten ist schwierig. Die eingesteckten Enden der Segmente sind nicht erreichbar und Verschmutzungen die dort eindringen können nicht richtig entfernt werden. Die Kombination dieser beiden Nachteile führt dazu, dass Teleskopruten eine deutlich kürzere Lebensdauer als Steckruten haben.

Die Überlappungsstellen der Segmente beeinträchtigen die Aktion der Rute. Sie reagiert langsamer und weicher. Das gibt ihr oft ein wabbeliges Gefühl beim Auswurf und du empfindest möglicherweise, dass du mit dieser Angel nicht so richtig zielen kannst. Viele Angler klagen auch darüber, dass sie bereits bei nur leicht stärkerer Strömung die Bewegung des Köders nicht mehr spüren können. Teleskopruten eignen sich daher nicht für Angler die häufig gegen die Strömung fischen.

Auch bei der Schnurführung ist die Teleskoprute der Steckrute meistens unterlegen. Aufgrund ihrer Konstruktionsweise kann an jedem Segment nur ein Leitring befestigt werden. Der zweite Ring würde ja beim Einschieben an der Schnittstelle hängenbleiben und diese blockieren. Somit ist die Teleskoprute also im Transport deutlich angenehmer als die Steckroute, bringt in der Nutzung aber viele Nachteile.

Wo werden Reiseruten eingesetzt?

Grundsätzlich sind Reiseruten dafür gedacht auf Reisen eingesetzt zu werden. Dabei kann es sich um Inlands- oder Auslandsreisen, Flugreisen, Autoreisen oder auch Wandertouren handeln. Dein Ziel kann an einem Fluss, See oder Meer liegen und Fische aller Art bieten. Freilich eignet sich aber nicht jede Reiserute für jede Art des Fischens. Es ist also wichtig, dass du dir vor dem Kauf überlegst wohin du mit deiner Angel reisen und welche Fische du fangen willst.

Möglicherweise fällt dir diese Entscheidung nicht leicht. Du willst eine Reiserute kaufen, die du nicht nur für eine Reise sondern über viele Jahre für unterschiedliche Urlaube benützen kannst. Dann überlege dir was für Reiseziele du meistens auswählst. Zieht es dich eher ans Meer und auf tropische Inseln oder wanderst du lieber im Landesinneren? Hast du eine Vorliebe für das Spinnfischen, Pilken oder Fliegenfischen? Wenn du Abwechslung suchst, kann es sich vielleicht auch auszahlen dir zwei etwas billigere Reiseruten mit unterschiedlichen Wurfgewichten zuzulegen.

Die Reiserute für den Einsatz in der Heimat

Auch wenn sie eigentlich für Reisen gedacht sind, können Reiseruten auch zuhause recht bequem sein. Vor allem wenn du nicht gerne schwer trägst und oft weit vom Parkplatz zum Angelplatz gehen musst, kann eine leichte Rute die etwas schlechtere Leistung wert sein. Wenn du deine Familie mit zum Angeln nehmen willst, bietet sich eine Reiserute als Anfängergerät für Kinder an. Durch ihr geringes Gewicht ist sie für den Nachwuchs leichter zu tragen und zu halten. Bedenke aber, dass Reiseruten vergleichsweise teuer sind.

Reiseruten für Wandertouren

Wenn du auf deinen Reisen besonders häufig mit dem Rucksack unterwegs bist, solltest du darauf achten eine sehr leichte Reiserute zu wählen, die sich besonders klein verstauen lässt. Der Idealfall wäre also eine Teleskoprute, mit einem Packmaß von 40 cm. Ein Wunsch nach größerer Stabilität und Lebensdauer kann aber ein Grund sein auch hier zu einer Steckrute zu greifen. Wäge sorgfältig ab wie schwer du tragen willst. Schließlich wirst du ja auch noch andere Ausrüstungsgegenstände und Proviant mitnehmen wollen.

Reiseruten für Seereisen

Reiseruten können sich auch für das Pilkern auf hoher See eignen. Bedenke bei der Auswahl deiner Reiserute allerdings, dass du es dabei leicht mit sehr großen und schweren Fischen zu tun bekommst. Daher solltest du ganz besonders auf Stabilität achten und hier haben leider alle Reiseruten Schwächen. Wähle zum Pilken auf jeden Fall eine Steckrute mit einem Wurfgewicht von mindestens 100 g.

Deine Reiserute am Meer

Sowohl bei Seereisen als auch beim Angeln am Meer solltest du bedenken, dass Salzwasser sehr aggressiv ist. Es greift deine Rute und vor allem ihre Metallteile wesentlich stärker an als Süßwasser. Wenn du also mit deiner Reiserute ans Meer willst, zahlt es sich aus auf rostfreies Material für die Leitringe zu achten. Hier ist insbesondere Edelstahl zu empfehlen. Bei der Rute selbst zeichnet sich das häufig verwendete Karbon durch besonders gute Salzwasserresistenz aus.

Achte auch darauf deine Reiserute nach der Verwendung gut zu reinigen und möglichst trocken zu lagern. Aufgrund der leichteren Reinigung empfiehlt sich auch beim Fischen am Meeresufer eine Steckrute mehr als eine Teleskoprute. Wähle auch hier eine kräftige Rute mit starkem Tackle. Die allergrößten Fische finden das Wasser in Ufernähe zwar meistens zu seicht, aber es kann dennoch leicht vorkommen, dass einmal ein deutlich größerer Fisch als erwartet anbeißt.

Die Reiserute zum Spinnfischen oder Fliegenfischen

Beim Spinnfischen und Fliegenfischen an langsam fließenden Flüssen oder Bächen ist ein niedriges Wurfgewicht vorzuziehen. Es sollte im Bereich von etwa 30 bis 60 g liegen. Desto schneller der Fluss fließt, desto höher sollte auch das Wurfgewicht sein um das richtige Sinken des Köders zu gewährleisten.

Die Reiserute zum Fischen auf Grund

Beim Fischen auf Grund muss dein Köder wirklich ganz nach unten sinken. Deshalb brauchst du dafür auch bei ruhigen Gewässern eine Rute mit einem hohen Wurfgewicht. Wähle auf jeden Fall eine Reiserute die 100 g schafft.

Einschub: Die Reiserute im Vergleich zur konventionellen Spinn- oder Pilkrute

Eine sehr gute Reiserute kann in ihrer Leistung durchaus nahe an eine gute Spinn- oder Pilkrute herankommen. Mit den besten Vertretern dieser Kategorien wird sie jedoch nie ganz mithalten können. Dafür zeichnet sich jede Reiserute durch ein deutlich geringeres Packmaß als die konventionellen Ruten aus. Sie ist auch zumeist vielfältiger einsetzbar als eine spezialisiertere Rute. Eine Steckrute ist zudem steifer als die meisten anderen Ruten und bleibt trotzdem feinfühlig.

Die konventionelle Rute mit ihren nur zwei Teilen ist jedoch zumeist schneller zusammenzubauen. Da kann bei den Reiseruten höchstens die Teleskoprute mithalten. Auch eignen sich Reiseruten nicht für Wettbewerbe bei denen sie mit den Spezialisten für die jeweilige Angelmethode konkurrieren müssten. Für das entspannte Fischen im Urlaub sind sie jedoch meistens genau richtig.

Welche Reiserute passt zu welchem Urlaubsziel?

Leider ist es nicht möglich im Rahmen eines Artikels alle Urlaubsziele zu behandeln, die du mit deiner Reiserute besuchen könntest. Wir haben aber hier einige der bei Anglern aus dem deutschen Sprachraum besonders beliebten Urlaubsländer als Beispiele ausgewählt. Wenn du deine Reiserute für ein ganz bestimmtes Reiseziel auswählen möchtest und dieses hier nicht aufgeführt ist, helfen dir Angelreiseführer und vielleicht auch die eine oder andere Kundenrezension von Anglerkollegen, die das Reiseziel bereits besucht haben weiter.

Solltest du keine näheren Angaben zu den am Urlaubsort zu erwartenden Fischen finden, wähle am besten eine kräftige vielseitige Reiserute mit durchschnittlichen Werten in allen Kategorien. Sie hat auch den Vorteil, dass sie dir wahrscheinlich auch bei späteren Reisen an andere Orte gute Dienste leisten wird.

Die passende Reiserute für die Kanarischen Inseln

Auf den Kanarischen Inseln empfiehlt sich die Verwendung einer Reiserute, die sich besonders gut für das Spinnfischen vom Ufer aus eignet. Achte darauf ein schweres Wurfgewicht von mindestens 80 g zu verwenden. Hier gibt es schwere Hornhechte und Barrakudas an denen du dir eine schwächere Angel leicht zerbrechen kannst. Also nichts für Teleskopruten!

Die Reiserute für das Mittelmeer

Im Mittelmeer sind die Fische eher etwas kleiner. Mit einer für das Spinnfischen geeigneten Reiserute und einem Wurfgewicht von 60 g kannst du hier bereits Jagd auf Tintenfische und Meeräschen machen. Wenn du es aber eher auf Muränen und Conger abgesehen hast, solltest du eine Rute mit einem Wurfgewicht von 80 bis 100 g mitbringen.

Die Reiserute für die Westküste Europas

Der Atlantik ist Heimat vieler großer Fische und hat an vielen guten Fischgründen eine starke Brandung. Wenn du es zum Beispiel auf Katzenhaie oder Conger abgesehen hast solltest du daher eine kräftige Reiserute mit einem großen Wurfgewicht von etwa 120 g mitbringen. Hast du allerdings vor Wolfsbarsche zu fangen, bist du mit einer langen Rute von etwa 3 m und 20 bis 50 g Wurfgewicht besser beraten.

Die Reiserute für Mallorca

Auch auf Mallorca und ihren Nachbarinseln ist eine Spinnrute mit etwa 50 g Wurfgewicht für das Angeln vom Ufer aus günstig. Achte darauf eine kräftige Rute zu wählen und, wie immer am Meer, auf die gute Reinigbarkeit und Salzwasserbeständigkeit des Materials. Eventuell solltest du auch überlegen ob du in deinem Urlaub auch auf die See hinaus fahren und pilkern möchtest. Dann brauchst du eine Reiserute mit deutlich höherem Wurfgewicht.

Was sollst du nun beim Kauf deiner Reiserute beachten?

Wie du sicher schon gemerkt hast, ist es gar nicht so einfach Reiseruten fair zu vergleichen, wenn man die Anwendung für die sie ausgewählt werden sollen nicht kennt. Die Antwort auf die Frage welches die beste Reiserute für dich ist hängt von vielen individuellen Faktoren ab, die du selbst zur Bewertung beisteuern musst. Deshalb ist es ratsam, dass du einen eigenen Reiseruten Vergleich mit deinen persönlichen Kriterien anstellst, auch wenn du nur Reiseruten beurteilst, die auch wir schon getestet haben.

Was ist das richtige Packmaß?

Ihr geringes Packmaß ist der Hauptvorteil von Reiseruten und sollte daher auch das wichtigste Bewertungskriterium in jedem Reiseruten Vergleich darstellen. Das bedeutet aber nicht, dass notwendigerweise die Reiserute mit dem kürzesten Packmaß die beste für dich sein muss. Umso mehr Teile du bei einer Steckrute hast, umso länger brauchst du um sie vor dem Angeln zu montieren und die Teleskoprute ist umso ‚wabbeliger‘ umso mehr Segmente sie hat.

Überlege dir also als erstes in welchem Gepäckstück du deine Reiserute transportieren willst. Wenn es ein großer Koffer ist, ist ein Packmaß von 80 cm vermutlich vollkommen ausreichend. Bei einem sehr kleinen Koffer oder Rucksack möchtest du dagegen vielleicht tatsächlich auf 40 cm hinunter gehen. Wenn du schon weist, dass es mit dem Platz sehr eng werden wird, kannst du hier auch den geringeren Platzbedarf in der Breite von Teleskopruten mitbewerten. Scheide aber schon jetzt auf jeden Fall alle Ruten aus die zu lang für deinen Koffer oder Rucksack sind.

Was ist das richtige Gewicht?

Da du sie viel transportieren willst, sollte deine Reiserute auch möglichst leicht sein. Das erleichtert dir nicht nur das Tragen von Koffer und Rucksack. Bei Flugreisen gelten auch Gewichtslimits für das Gepäck und umso leichter deine Rute ist, umso mehr andere Gegenstände kannst du mitnehmen. Zumeist liegt das Gewicht einer Reiserute zwischen 200 und 300 g. Dabei musst du aber auch auf die geplante Anwendung deiner Rute achten. Wenn du es auf schwere Fische abgesehen hast, brauchst du eine kräftige, stabile Rute, die zwangsläufig etwas schwerer ist als schwächere Modelle.

Das leichteste Material für Angelruten ist Kohlefaser, welche zudem den Vorteil hat, dass sie besonders stabil und salzwasserresistent ist. Allerdings ist sie auch deutlich teurer als Glasfaser. Wenn du also Geld sparen willst und nicht ans Meer fährst, solltest du auch die etwas schwereren Glasfaserruten in der Bewertung belassen. Achte zudem auf einen rutschfesten Griff, damit du deine Angel auch mit feuchten Händen gut halten kannst. Kork ist leicht und sehr griffig, aber auch gummierte Griffe sind zu empfehlen.

Was ist die richtige Länge?

Meistens sind Reiseruten auch im zusammengebauten Zustand kürzer als Standardruten. Achte also darauf welche Rutenlänge du für deine gewünschte Angelmethode brauchen wirst. Die meisten Reiseruten liegen im Bereich von 1,80 bis 2,40 Metern. Das reicht vollkommen wenn du von einem dicht bewachsenen Ufer oder von einem Boot angelst. Für das Pilkern wirst du aber vermutlich eine längere Reiserute, von etwa 2,70 Metern, brauchen. Reiseruten für Kinder sollten nicht über 1,80 Meter lang sein, da sie sonst für die Kleinen zu schwer zu handhaben wären.

Was ist das richtige Wurfgewicht?

Zum richtigen Wurfgewicht haben wir in den vorangegangenen Punkten bereits viel gesagt. Es ist abhängig von der angewandten Angeltechnik, der Art der Zielfische und der Stärke der Strömung. In Zusammenfassung noch einmal kurz: Zum Pilkern auf hoher See 100 bis 300 g, zum Fischen auf Grund um die 100 g und bei stehenden Gewässern etwa 30 bis 50 g. Scheide spätestens jetzt alle Reiseruten aus, die sich nicht für deinen beabsichtigten Verwendungszweck eignen.

Ist ein Rutenrohr oder eine Tasche vorhanden?

Eine Reiserute ist dafür gedacht häufig transportiert zu werden. Daher sollte sie auf jeden Fall mit einem genau auf sie zugeschnittenen Rutenrohr als Transportbehälter kommen. In manchen Fällen kann es sich statt einem Rohr auch um eine Tasche handeln. Eine detaillierte Bewertung des Behälters ist im Reiseruten Vergleich nicht erforderlich. Du solltest aber auf jeden Fall beachten, dass er vorhanden ist und Schutz vor Stößen bietet.

Transportiere deine Reiserute nie in einer unpassenden Tasche oder gar ohne eigenen Transportbehälter. Dabei können leicht Teile abbrechen oder verbogen werden und dann lässt sich die Rute nicht mehr zusammenstecken oder ausziehen.

Was solltest du sonst noch bewerten?

Weitere Bewertungskriterien solltest du entsprechend deiner geplanten Anwendung wählen. So zum Beispiel die Eignung einer Reiserute für das Karpfenfischen oder Fliegenfischen, oder auch die Montagezeit, wenn du besonderen Wert auf schnelle Einsetzbarkeit legst. Besonders wichtige Kriterien, die du nur unter bestimmten Umständen bewerten musst, aber dann auf keinen Fall vergessen darfst sind:

Die Salzwasserresistenz

Vergiss, wenn du mit deiner Reiserute ans Meer oder zur See fahren willst, auf keinen Fall zu bewerten ob die Ringe der Angel aus salzwasserresistentem und rostfreiem Material bestehen. Auch Kohlefaser als Material für das Blank kann hier noch einmal Zusatzpunkte erhalten. So manche Kundenrezension empfiehlt am Meer auch die Verwendung von Angelruten mit eher weichen Spitzen.

Die Steckverbindungen bei Steckruten

Prüfe hier ob die Verbindungen auch wirklich gut sitzen und sich leicht zusammensetzen und auseinandernehmen lassen. Lockere Verbindungen bedeuten nicht nur die Gefahr, dass die Angel im Einsatz auseinanderfällt. Sie beeinträchtigen auch die Aktion und Feinfühligkeit deiner Angel. Wenn du über das Internet kaufst, kannst du das meist nur über Kundenrezensionen prüfen. Du hast aber ein Rücktrittsrecht vom Kauf, wenn du das Problem rechtzeitig erkennst. Prüfe deine Reiserute aus dem Internet daher sofort nach der Lieferung.

Was kostet eine Reiserute?

Eine billige Reiserute, kannst du schon um ca. 20,00 EUR kaufen. Allerdings sind solche Ruten meist eher schlecht verarbeitet und du solltest mit einer kurzen Lebensdauer und Problemen wie zum Beispiel lockeren Steckverbindungen rechnen. Der Kauf kann sich dennoch auszahlen, wenn du die Rute nur für eine einzige Reise verwenden und nicht viel Geld ausgeben willst. Wenn du aber ein Qualitätsprodukt mit langer Lebensdauer suchst, das du auf viele Reisen mitnehmen kannst, solltest du mit etwa 80,00 EUR rechnen.

Welches Zubehör gibt es zu Reiseruten?

Beim Kauf einer Reiserute kann es sich durchaus auszahlen auch gleich auf das Zubehör zu achten. Auch dabei ist es aber oft schwierig eine Entscheidung zu treffen, wenn du noch nicht weist wohin du deine Reiserute mitnehmen und welche Fische du damit fangen willst.

Spule, Angelschnur und Köder

Die Spule, Angelschnur und Köder für deinen erfolgreichen Angelausflug musst du dir normalerweise noch dazukaufen. Gelegentlich findest du aber auch Sets, die diese bereits enthalten. Gerade dann solltest du aber genau darauf achten ob auch wirklich alles dabei ist was du für deine Reise brauchst. An vielen abgelegenen Urlaubsorten wirst du keinen Fachladen vorfinden oder auch Verständigungsprobleme beim Kauf haben. Auch wenn du den richtigen englischen Fachausdruck vorher nachgeschlagen hast, ist das keine Garantie, dass auch der Verkäufer in einem nicht englischsprachigen Land ihn versteht.

Die Angelrolle

Welche Angelrolle du brauchst hängt wieder davon ab was genau du mit deiner Reiserute machen willst. So solltest du zum Beispiel für Baitcasting eine Reiserute mit Multirolle wählen. Das macht vor allem das Auswerfen, das ja bei der Reiserute etwas wabbeliger ausfällt, präziser und verbessert den Kontakt mit dem Köder.

Für die Jagd auf die beliebten Karpfen, aber möglicherweise auch auf andere kräftige Fische, die dir einen heftigen Kampf liefern, ist eine Karpfenrolle ideal. Sie erlaubt mehr Freilauf und hat ein besonders gutes Übersetzungsverhältnis. Vergiss bei der Wahl einer Reiserute für den Karpfenfang aber auch auf keinen Fall eine besonders kräftige Rute zu wählen.

Die richtige Pflege

Um eine lange Lebensdauer deiner Reiserute zu gewährleisten, solltest du sie immer gut pflegen. Verschmutzungen wie zum Beispiel Sandkörner können, wenn sie in die Verbindungsstellen geraten das Zusammenstecken oder Ein- und Ausfahren der Rute behindern. Reinige die Rute also immer gut bevor du sie verstaust. Damit die Verbindungsstellen von Steckruten geschmeidig bleiben und nicht klemmen, solltest du sie regelmäßig mit Bienenwachs oder Skiwachs einreiben.

Einige bekannte Hersteller

Es gibt viele sehr gute Hersteller von hochwertigen Reiseruten. In der Folge haben wir lediglich einige der in Deutschland am häufigsten angebotenen Marken aufgelistet. Nur weil ein Hersteller sich nicht auf unserer Liste befindet bedeutet das aber noch lange nicht, dass seine Produkte schlechter sind als die der hier erwähnten.

  • Shimano: Isteiner der ältesten Anbieter auf dem Markt. Auf seine bis 1921 zurückreichende Erfahrung kannst du dich verlassen.
  • Balzer: Bei Balzer erhältst du echte deutsche Qualitätsarbeit. Die Firma stellt bereits seit 1979 Angelruten aus Karbon her.
  • Sportex: Bietet eine besonders vielfältige Auswahl und zudem 10 Jahre Garantie auf seine Reiseruten.
  • Greys: Auch Greys ist ein sehr erfahrener Anbieter, der besonders stolz darauf ist, gute Qualität zu niedrigen Preisen zu bieten.
  • Daiwa: Ist aus Japan und zeichnet sich besonders durch die Langlebigkeit seiner Produkte aus.
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...