Carolina Rig Montage: So richtig mit dem Carolina Rig angeln!

Carolina RigCarolina Rig (C-Rig) Fishing ist in Amerika sehr populär und kann gute Erfolge beim Fangen des Schwarzbarsch, Hecht, Wels und Zander zu verzeichnen.

Auch in Deutschland wird mittlerweile mit der Carolina Rig Montage gefischt.

Aufbau und Montage des Carolina Rigs

Zuerst wird ein Bulletweight (Patronenblei) aufgefädelt und danach eine Glasperle, die den Knoten schützt und beim Zupfen ein akustisches Klacken zum Anlocken der Fische auslöst. An die Hauptschnur wird ein kleiner Wirbel geknotet, der den Drall aus der Schnur nimmt. Dann wird das Vorfach eingehängt.

Die Länge wird nach den Wasserverhältnissen abgestimmt. Vorfächer von 20 bis 40 cm (extrem lange Vorfächer 60 bis 120 cm) werden am meisten an Gewässern eingesetzt. Wenn das Blei den Grund erreicht hat, taumelt der Gummiköder schwerelos noch ein paar Sekunden zum Grund hinterher. Das sind die Augenblicke, wo die Räuber sich dann auf die Gummifische stürzen.

Das Vorfach sollte aus Fluorocarbon bestehen, weil dieses Material am unauffälligsten im Wasser ist. Einzelhaken, Offsett-Haken oder WideGap-Haken eignen sich zum Carolina Rig Fishing gut. Letztere Haken sind besonders für krautfreies (weedless) Fischen gut. Natürlich kann bei der Carolina Rig Methode auch mit Naturködern auf Raubfische geangelt werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...