Karpfenangeln an der Oberfläche: Alles was du dazu wissen musst!

Karpfen an WasseroberflächeAusrüstung zum Oberflächenfischen auf Karpfen: Für den leichten Köder ist eine lange Rute (ca. 3,60 Meter) und nicht zu weiche Rute vom Vorteil.

Damit kann man beim Karpfenangeln dem Anhieb und den entsprechenden Schnurbogen gut entgegenwirken. Dazu eine leichte Rolle mit kleinem Spulendurchmesser und höherer Übersetzung, die mit monofiler Schnur besetzt sein sollte. An dieser Schnur wirkt der Köder für Karpfen an der Oberfläche unauffälliger.

Einen Schnurbogen sollte man nicht straffen, da die Karpfen schnell Verdacht schöpfen und den starren Schwimmköder nicht annehmen. Die Schwimmköder sollte man immer so positionieren, dass immer eine gerade Linie zum Köder bestehen bleibt.

Als Haken wird ein stabiler großer 4er Haken direkt an die Hauptschnur geknotet. Diese Hakenstärke ist bei einem Drill mit einem kapitalen Karpfen im Nahbereich wichtig, weil ein großer Hakenbogen besser im Karpfenmaul fassen kann. Ein guter schwimmender Köder ist Brot oder man kauft sich im Angelladen ein Treibbrot, das man vor dem Anködern einweichen muss.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...