Koifutter Test: Das beste Koifutter im Vergleich!

KoifutterEin Koifutter Test ist für jeden interessant, der die bunten Fische aus Japan als Zierde zu Hause im Gartenteich hält. Damit die Fische, die mit unseren Karpfen verwandt sind, sich auch bei uns wohlfühlen, brauchen sie artgerechtes Futter, das auf ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt ist.

In unserem großen Koifutter Vergleich haben wir uns einmal verschiedene Marken angeschaut, die zurzeit auf dem Markt sind. Damit möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern, und dazu beitragen, dass Sie Ihre Koifische dank des besten Futters lange gesund und munter erhalten können.

Vorschau
Testsieger
sera Koi Professional Spirulina-Farbfutter 7 kg
Preis-Tipp
sera Koi Professional Frühjahr-/Herbstfutter 7 kg
Hochwertig
KI-JA-KO Aquaris Staple - Premium Koifutter - 3000 g, 3 mm
Titel
sera Koi Professional Spirulina-Farbfutter 7 kg
sera Koi Professional Frühjahr-/Herbstfutter 7 kg
KI-JA-KO Aquaris Staple - Premium Koifutter - 3000 g, 3 mm
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
49,99 EUR
37,99 EUR
29,99 EUR
Testsieger
Vorschau
sera Koi Professional Spirulina-Farbfutter 7 kg
Titel
sera Koi Professional Spirulina-Farbfutter 7 kg
Kundenbewertung
-
Preis
49,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
sera Koi Professional Frühjahr-/Herbstfutter 7 kg
Titel
sera Koi Professional Frühjahr-/Herbstfutter 7 kg
Kundenbewertung
-
Preis
37,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
KI-JA-KO Aquaris Staple - Premium Koifutter - 3000 g, 3 mm
Titel
KI-JA-KO Aquaris Staple - Premium Koifutter - 3000 g, 3 mm
Kundenbewertung
-
Preis
29,99 EUR
Weitere Infos

Was ist Koifutter?

Koifutter ist in getrockneter Form erhältlich und kann zum Füttern einfach in das Wasser gestreut werden, in dem die Koi Fische leben. Es hebt sich von anderem Fischfutter dadurch ab, dass seine Inhaltsstoffe so zusammengestellt sind, dass sie für das Wachstum und die Gesundheit dieser Fischart sorgen.

Es gilt dabei zu beachten, dass Koi omnivor sind. Das heißt, sie nehmen sowohl tierische als auch pflanzliche Nahrung auf. Entsprechend ausgewogen sollte auch das Futter sein, das man diesen Teichbewohnern anbietet.

Hochwertiges Koi Futter mit den richtigen Inhaltsstoffen trägt dazu bei, dass die Fische eine lange Lebenserwartung haben. Gut gepflegte Exemplare können ein Alter zwischen 25 und 35 Jahren erreichen. Daher lohnt es sich, die Inhaltsstoffe der einzelnen Koi Futter, die angeboten werden, zu studieren und das beste Futter für die eigenen Fische zu wählen.

Angelshop: WaveInn
WaveInn
Produkte:
WaveInn Produkte
  • Umfangreiches Sortiment an Angeln, Angelrollen & Zubehör
  • Gute Schnäppchen und extrem günstige Restposten erwerbbar

Welche Inhaltsstoffe sind in Koifutter wichtig?

Koifutter sollte eine ganze Reihe von unterschiedlichen Komponenten enthalten, die für die Gesundheit und das Wachstum des Fisches maßgeblich sind.

Wird der Fisch nicht entsprechend gefüttert, so kann es zu Mangelerscheinungen kommen, welche die Gesundheit beeinträchtigen. Die folgenden Nährstoffgruppen sollten daher unbedingt in dem Koifutter enthalten sein, für das Sie sich entscheiden.

Rohproteine

Der Fisch benötigt Proteine, um Gewebe aufzubauen und auch zur Bildung von Enzymen und Hormonen, die für eine gute Steuerung aller Körperfunktionen verantwortlich sind.

Wird der Koi nicht mit einer ausreichenden Menge von Proteinen versorgt, zu führt das beim Jungfisch zu Wachstumsstörungen, während ältere Fische verfetten und Leberschäden entwickeln können.

Fette

Auch Fette sollten ein fester Bestandteil in der Ernährung des Koi sein. Diese Nahrungsstoffe werden zum Aufbau von Zellen und Zellmembranen gebraucht und dienen dem Fisch außerdem als Energielieferant.

Fische, die nicht mit einer ausreichenden Menge von Fetten in ihrer regelmäßigen Nahrung versorgt werden, tendieren zu Minderwachstum und leiden oft auch unter einem geschwächten Immunsystem, das sie für Krankheiten anfällig macht.

Kohlenhydrate

Als omnivore Fische brauchen Koi auch Kohlenhydrate in ihrer Nahrung. Diese dienen hauptsächlich zur Regulierung des Blutzuckerspiegels der Fische.

Schließt die Nahrung keine ausreichende Menge an Kohlenhydraten ein, so kommt es bei den Fischen zu einem Gewichtsverlust.

Vitamine

Vitamine sind ein sehr wichtiger Bestandteil eines guten Koifutters. Besonderen Wert sollte man darauf legen, dass die Vitamine A und B in der Nahrung enthalten sind. In gutem Futter sollten diese Vitamine enthalten sein, da sie sowohl für die Augenfunktionen, der Stoffwechsel und auch für das Immunsystem der Fische wichtig sind.

Besonders B-Vitamin muss zusätzlich zugefügt werden, wenn es im Koifutter nicht enthalten ist. Vitamin C braucht übrigens nicht enthalten zu sein, da die Fische dieses selbständig synthetisieren können. Die Schäden, die Fische durch Vitaminmangel erleiden, sind vielseitig und folgenschwer.

Sehstörungen, Veränderungen der Haut, aber auch Leberfettung und Hirnschäden können zu den Konsequenzen gehören, wenn Vitamine nicht in ausreichenden Mengen im Futter enthalten sind.

Mineralstoffe

Mineralien spielen für die Gesundheit der Koi Fische ebenfalls eine große Rolle. Sie tragen zum Stoffwechsel bei, stärken die Funktionen von Muskeln und Nerven und sind ebenfalls am Knochenaufbau beteiligt.

Mangeln von Mineralien führt bei den Fischen zu Störungen im Stoffwechsel und auch zu nervösen Beschwerden.

Weitere Bestandteile des Koifutters

Neben den vorgenannten Inhaltsstoffen kann Koifutter oft auch noch andere Komponenten enthalten. Dazu gehören solche Inhaltsstoffe, die das Wachstum fördern, oder zur Intensität der Farben beitragen. Möchte man das Wachstum der Fische fördern, so sollte man das Basisfutter durch eine Nahrung ersetzen, die höher in Fetten und Proteinen ist. Solches Futter wird von den Herstellern oft unter dem Begriff Mastfutter geführt.

Mastfutter sollte den Koifischen jedoch nur als Zusatz zum normalen Basisfutter gereicht werden, da ihre Gesundheit sonst beeinflusst werden kann. Grundsätzlich sollte das Mastfutter nur bei Temperaturen von mehr als 16? C eingesetzt werden, wenn der Stoffwechsel der Fische aktiv ist.

Eine besondere Attraktion bei den Kois sind ihre herrlichen Farben. Durch das richtige Futter können sie noch verstärkt werden. Durch Gabe von Carotin können die orange-roten Töne ausgezeichnet hervorgerufen werden. Auch mit Spirulina Algen kann man die Farbintensität begünstigen, doch sollte dieser Bestandteil nur in kleinen Mengen verabreicht werden, das Unverträglichkeiten auftreten können.

Im Koifutter Vergleich: Perfekte Nahrung für jede Jahreszeit

Das Nahrungsbedürfnis der Koi Fische ist nicht das ganze Jahr über gleich. Das entspricht natürlich auch ihrem natürlichen Ambiente, in dem sich das Nahrungsmittelangebot im Jahresverlauf verändert. Das normale Fressverhalten der Tiere passt sich dieser Situation an. Mit der Wassertemperatur verändert sich auch der Stoffwechsel der Fische.

Ist das Wasser der Umgebung warm, so ist der Stoffwechsel sehr aktiv und die Fische brauchen nährstoffreichen Futter und fressen viel. Mit zunehmender Abkühlung des Wassers wird der Stoffwechsel langsam und es sollte weniger und leichtere Nahrung angeboten werden, die leichter zu verdauen ist.

Hält man die Koi im Teich, so sollte man auch bei der Fütterung auf diesen Rhythmus eingehen und das Fischfutter der Jahreszeit anpassen.

Koifutter für den Sommer

Die Sommerszeit ist Fresszeit für die Koi Fische. Sobald die Wassertemperatur über 18?C ansteigt, aktiviert sich der Stoffwechsel der Koi. Für diese Jahreszeit sollte aus dem Koifutter Vergleich proteinreiches Futter gewählt werden.

Darüber hinaus ist die warme Jahreszeit perfekt dazu geeignet, die Farbintensität des Fisches zu fördern. Spirulina- und Haematococcus-Algen sind beispielsweise ausgezeichnete Inhaltsstoffe für das Koifutter, die sich positiv auf die Farbgebung der Fische auswirken.

Proteinhaltige Komponenten wie Krillmehl, Shrimps oder Hering sind ebenfalls ein ausgezeichneter Inhaltsstoff für das Sommerfutter. Man sollte Sommerfutter stets so wählen, dass die Fische es gut verwerten können, da die Fische nun große Mengen von Nahrung aufnehmen.

Das trägt dazu bei, dass die Fische festen Kot produzieren, der sich vom Filtersystem leicht entfernen lässt. Weicher Kot löst sich im Wasser auf und führt zu einer Verschlechterung der Wasserqualität.

Koi Futter für die Übergangszeit

Im Frühjahr ist es wichtig, den Fischen genau die Nährstoffe zukommen zu lassen, die sie jetzt brauchen. Das ideale Futter für den Frühling sollte leicht verdaulich sein und gleichzeitig einen hohen Energiegehalt haben. Ein richtiges Verhältnis von Spurenelementen, Vitaminen und Mineralien ist die perfekte Kost, um den Koi zu einem perfekten Start in das Jahr zu verhelfen.

Im Herbst hingegen sollte das Futter einen höheren Fettgehalt haben. In gutem Koi Futter für den Herbst sind Fischmehl und Fisch aus arktischen Gewässern enthalten, die kurzkettige Fette und Proteine beinhalten, die von den Fischen leicht verdaut werden können.

Eine leichte Verdauung ist bei den langsam fallenden Wassertemperaturen für den Fisch wichtig. Außerdem können die kurzkettigen Fische leicht in den Körper eingelagert werden, was für den Winter nötig ist.

Koifutter für den Winter

Noch bis vor Kurzen ging man von der Annahme aus, dass die Koi bei Wassertemperaturen von weniger als 10°C gar nicht gefüttert werden sollten. Man nahm an, dass der Stoffwechsel so gering ist, dass jedes Futter im Darm verbleiben und dort zu Verstopfungen führen würde.

Heute ist man jedoch zu der Überzeugung gekommen, dass auch im Winter gefüttert werden soll, dabei jedoch speziell auf den verlangsamten Stoffwechsel eingegangen werden kann.

Sind die Fische aktiv und auf Futtersuche, so brauchen sie auch Energie und müssen gefüttert werden. Energieverlust kann nämlich dazu führen, dass die Fische im Frühjahr Gesundheitsprobleme aufweisen, die in schweren Fällen sogar zum Tode führen können. Die Fütterung im Winter sollte nicht täglich, sondern alle zwei bis drei Tage stattfinden. Dabei sollte unbedingt Winterfutter verwendet werden, dass leicht verdaulich ist.

Im Koifutter Test wird besonders solches Winterfutter hoch bewertet, das gleich zum Boden sinkt, da diese Fische zu dieser Jahreszeit kaum zur Oberfläche kommen. Die Fütterung kann dann eingestellt werden, wenn man feststellt, dass sich die Fische nicht mehr auf Nahrungssuche begeben.

Koifutter für das ganze Jahr

Einige Arten von Koifutter sind auch für die ganzjährige Fütterung geeignet. Dazu gehört das Premium Koifutter von KI-JA-KO, das den Nährstoffbedarf der Fiche perfekt deckt.

Mit einem solchen Futter gestaltet sich die Planung des Futterkaufs wesentlich einfacher. Man kann es ab einer Wassertemperatur von 10 Grad Celsius einsetzen.

Wie haltbar ist Koifutter?

Koifutter sollte immer in einigen Vorrat im Haus sein, so dass man die Fische regelmäßig und ohne Verzögerung füttern kann. Dabei ist es jedoch wichtig, auf die Haltbarkeit des Futters zu achten. Deshalb sollte man beim Kauf auch auf das Verfallsdatum achten.

Wie lange das Futter haltbar ist, hängt hauptsächlich von den Inhaltsstoffen ab. Futter mit hohem Fettgehalt, wie man es etwa im Herbst einsetzt, ist weniger lange haltbar, als fettarmes Futter.

Eine sachgerechte Lagerung ist ebenfalls wichtig, um eine möglichst lange Haltbarkeit garantieren zu können. Zunächst einmal muss das Futter trocken gelagert werden, so dass es keine Feuchtigkeit aus der Luft ziehen kann. Die Behälter mit dem Koi Futter sollten luftdicht verschlossen werden und es empfiehlt sich ebenfalls, das Futter vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Beim Kauf sollte man die Packungsgrößen so wählen, dass man das Koifutter vor dem Ablaufdatum verfüttern kann. Sollte das Futter dennoch einmal ablaufen, so sollte man es entsorgen und nicht mehr verfüttern. Solche Inhaltsstoffe wie Vitamine verlieren mit der Zeit ihre Wirkung, so dass man mit abgelaufenem Futter riskiert, die Fische nicht mit ausreichenden Nährstoffen zu versorgen.

Welche Verpackungsgrößen sind empfehlenswert?

Koifutter ist in Packungen zwischen 5 und 50 kg erhältlich. Die Packungsgröße, die man beim Kauf bevorzugt, sollte von verschiedenen Kriterien abhängen. Zum einen sollte man natürlich die Menge in Betracht ziehen, die man täglich verfüttert. Diese hängt natürlich von der Anzahl der Fische ab, die man im Teig hält.

Darüber hinaus gilt zu bedenken, dass man nicht das ganze Jahr über das gleiche Futter benötigt. Für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter sind unterschiedliche Futter notwendig, so dass man die Packungsgröße entsprechend planen sollte.

Ebenfalls gilt es, die Größe der Pellets in Betracht zu ziehen. Die Pellets sind von einem Durchmesser von 1 mm bis 9 mm erhältlich. Jungfische können nur kleine Pellets verzehren. Daher ist es auch nötig, die Körnung entsprechend des Alters der Fische zu wählen.

Um die Menge zu bestimmen, die man füttern sollte, gilt es zunächst, das gesamte Gewicht der Kois im Teich zu bestimmen. Auf diese Weise vermeidet man einerseits ein Überfüttern und garantiert andererseits, dass die Fische ausreichende Mengen von Nahrung erhalten. Dazu bedarf es ein wenig Erfahrung.

Es kann sich leichter gestalten, zunächst die Länge der Fische zu schätzen und auf Grund dieser Information das Gewicht zu schätzen. Als Faustregel kann man davon ausgehen, dass pro 5 kg Fischbestand etwa 150 Gramm Koifutter benötigt werden. Bei kaltem Wasser sollte die Fütterung jedoch reduziert werden. Dazu kann man sich nach der folgenden Tabelle richten:

Wassertemperatur Fütterungen:

  • 10°C oder weniger: 1 – 2 Mal pro Woche
  • 12°C: 1 Mal pro Tag
  • 15 – 20°C: 2 bis 3 Mal am Tag
  • 23°C: 4 Mal am Tag
  • 25 – 30°C: 5 Mal am Tag

Das Verdauungssystem der Kois trägt dazu bei, dass sie kein Sättigungsgefühl empfinden. Daher fressen sie die dargereichte Futtermenge bei jeder Fütterung auch in kürzester Zeit auf. Doch deutet das nicht darauf hin, dass man nicht genug gefüttert hat.

Welche Arten von Koifutter sind erhältlich?

Im Koifutter Vergleich findet man sowohl Schwimm- wie auch Senkfutter. Die Wassertemperatur sowie die Größe der Fische sind dafür ausschlaggebend, welche Art von Koifutter verwendet werden sollte.

Beide Arten weisen ihre spezifischen Vorteile auf. In einem Koifutter Vergleich kann man sich darüber orientieren, welches Futter für den eigenen Gebrauch am besten geeignet ist.

Schwimmfutter und sein Einsatzbereich

In das Schwimmfutter sind winzige Mikrokammern eingearbeitet, die mit Luft gefüllt sind. Auf diese Weise kann das Futter länger auf der Oberfläche treiben. Das bietet verschiedene Vorteile. Während der Fütterung kann man alle Fische beobachten und auf ihre Gesundheit überprüfen sowie feststellen, ob sie vollzählig zur Fütterung erscheinen.

Außerdem ist es herrlich anzuschauen, wenn die Fische dicht unter der Wasseroberfläche schwimmen, um das Futter zu erreichen. So kann man ihre bunte Farbenpracht einmal ausgiebig genießen.

Wird das Wasser kühler, so sollte man kein Schwimmfutter mehr einsetzen. Den Kois ist es dann an der Wasseroberfläche zu kalt und sie halten sich vorwiegend am Boden des Gewässers auf. Auch sollte man bei Schwimmfutter immer ein wenig mehr füttern.

Durch das Zufügen der Luftkammern enthält es nämlich weniger Nährstoffe. An der Oberfläche kann es manchmal zu einem richtigen Gebalge um das Futter kommen. Es gilt daher, darauf zu achten, dass auch kleinere Fische ausreichend Nahrung erhalten.

Vor- und Nachteile von Sinkfutter

Viele Koi Freunde entscheiden sich heute nicht nur während der kalten Jahreszeit, sondern auch im Sommer für Sinkfutter, da es ebenfalls verschiedene Vorteile bietet. Auch scheue oder kleinere Kois können am Boden gut an das Futtergelangen, ohne dabei von den stärkeren Fischen verdrängt zu werden.

Kois fressen gerne alles, was sie finden können, so dass Sinkfutter für sie eine ausgezeichnete und gleichzeitig praktische Nahrungsquelle ist. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Fische gleichzeitig den Teichboden reinigen, wenn sie auf der Futtersuche über den Boden streichen.

Im Winter sollte man mit der Menge von Sinkfutter, die man füttert, vorsichtig sein, um eine Überfütterung zu vermeiden. Ein Nachteil beim Einsatz von Sinkfutter besteht darin, dass man nur wenig Sichtkontrolle hat und sich so weniger des Gesundheitszustands der Fische versichern kann.

Beim Verteilen des Sinkfutters gilt es außerdem, darauf zu achten, dass man dieses nicht in der Nähe von Bodenabläufen ausbringt. Diese können sonst schnell verstopfen.

Darreichungsformen von Koifutter

Im Koifutter Vergleich findet man Darreichungsformen in Pellets, Sticks, Flocken und Granulat. Die Dimension des Futters sollte gemäß dem Fischbestand gewählt werden.

Da kleine Fische auch nur kleinere Nahrungsstücke aufnehmen können, sollte das auch bei der Wahl des Futters berücksichtigt werden. Gutes Futter sollte so gewählt werden, dass es auch für die kleinsten Fische im Teich geeignet ist.

Hilfsmittel zur Fütterung von Kois

Nachdem man im Koifutter Test das richtige Futter für die Kois im Teich gefunden hat, geht es darum, die Fütterung auf eine Weise zu organisieren, die praktisch und angemessen ist. Es gibt einige Hilfsmittel mit denen man sich die Arbeit einfacher machen kann.

Thermometer

Das Bestimmen der Wassertemperatur ist wichtig, um die Futtermenge und auch den Futtertyp zu bestimmen, die den Kois gereicht werden.

Der Stoffwechsel der Fische ist von der Wassertemperatur abhängig, so dass man die Temperatur vor der Fütterung messen sollte, wenn eine Änderung der Temperatur zu wahrscheinlich ist.

Futterautomat

Besonders in der warmen Jahreszeit, wenn die Fische mehrmals täglich gefüttert werden müssen, kann es für den Teichbesitzer oft unmöglich sein, jede Fütterung am Teich selbst vorzunehmen.

Durch den Einsatz eines Futterautomats kann man eine regelmäßige Fütterung auch dann aufrechterhalten, wenn diese fünf Mal am Tag stattfinden muss. Die Fische erhalten die richtigen Fütterungen und man spart sich selbst dabei eine Menge Stress.

Es lohnt sich, in einen guten Futterautomaten zu investieren. Man sollte daher einmal über die Erfahrungen andere Kunden nachlesen, um zu erfahren, wie diese die verschiedenen Modelle bewerten. Ein gutes Gerät sollte die Möglichkeit bieten, die Fütterungszeit und auch die Futtermenge einzustellen.

Skimmer

Je nach Zusammensetzung der Koifutters ist es möglich, dass sich auf der Wasseroberfläche des Teichs eine Fettschicht bildet. Diese kann natürlich zur Verschmutzung des Teichbodens und zu einer verschlechterten Wasserqualität führen, wenn sie nicht rechtzeitig entfernt wird.

Dazu ein Skimmer kann dabei helfen, die Wasseroberfläche stets sauber und fettfrei zu halten.

Preise für Koi Futter

Möchte man Koi Futter kaufen, so wird man bald feststellen, dass die Preise recht unterschiedlich sein können. Koi Futter ist schon ab etwa 3 Euro pro Kilo erhältlich. Doch kauft man spezielles Markenfutter, so kann der Kilopreis schnell weit über 20 Euro ansteigen. Jedoch sollte man nicht zwangsläufig davon ausgehen, dass teures Koifutter automatisch auch gutes Koifutter ist.

Vielmehr sollte man einen Koifutter Vergleich anstellen und das Futter wählen, das hochwertige Inhaltsstoffe hat und auf diese Weise für die Gesundheit der Fische angezeigt ist. Natürlich sollte man jedes neue Futter auch zunächst einmal in kleinen Mengen kaufen und im Teich einen eigenen Koifutter Test durchführen. Ist das Futter gut, werden die Koi diesem begeistert zusprechen, auch wenn man sich nicht für die teuerste Marke entschieden hat.

Gibt es Vergleichstests von der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest genießt allerseits einen ausgezeichneten Ruf als Teststelle für jede Art von Produkten. Darum überprüft man vor dem Kauf verschiedenster Produkte auch gerne, welche Testsieger dort bereits gekürt werden.

Doch hat die Stiftung Warentest bisher noch keinen Koifutter Test durchgeführt. Sollte das in Zukunft geschehen, so werden wird die Ergebnisse gerne nachreichen.

Bekannte Hersteller für Koifutter

Wer seinen Fischteich pflegt, ist immer bemüht, den Kois das beste Futter zu bieten, das auf dem Markt ist. Doch ist es bei der riesigen Auswahl oft gar nicht so leicht, zu entscheiden, welches Produkt sich am besten für den eigenen Teich eignet.

Im Folgenden haben wir einmal die bekanntesten Marken aufgeführt, deren Koifutter gute Kundenrezensionen erhalten hat.

Sera

Den meisten Freunden von Teichen, Aquarien und Terrarien ist der Name Sera ein Begriff. Das deutsche Unternehmen gehört weltweit zu den größten Herstellern von Futter für Fische und Reptilien. Das Futter wird in der Firmenzentrale in Heinsberg produziert und garantiert Qualität Made in Germany.

Im firmeneigenen Labor wird die Qualität des Futters regelmäßig überprüft, so dass man sicher sein kann, stets hochwertiges und frisches Futter für die Koi zu erhalten. Die Marke bietet Futter für alle Jahreszeiten sowie einige Spezialfutter an.

Tetra

Tetra ist eine ursprünglich deutsche Marke, die jedoch m Jahr 2005 von einem amerikanischen Konzern übernommen wurde. In den letzten Jahren wurde viel Wert auch das Implementieren von Standards zur Qualitätssicherung der angebotenen Produkte gelegt.

Kunden berichten heute über ausgezeichnete Erfahrungen mit dem Koifutter von Tetra und empfehlen dieses auch gerne weitern. Das Koifutter ist in verschiedenen Größen erhältlich und es gibt neben dem Basisfutter auch Spezialfutter zur Förderung der Farbintensität.

Coppens

Coppens ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von hochwertigem Fischfutter spezialisiert hat, zu dem auch Koifutter gehört. Im Koifutter Test scheidet dieses Futter mit guten Bewertungen ab. Es wird auf Grund seiner ausgezeichneten Resultate auch bei der professionellen Fischzucht eingesetzt.

Das Futter wird in einer Reihe von Größen und unterschiedlichen Zusammensetzungen angeboten, so dass man zu jeder Jahreszeit für Koi in jeder Lebensphase genau die richtige Nahrung finden kann.

Vergleichskriterien für Koifutter

Möchte man einen Koifutter Vergleich durchführen, so gilt es dabei, auf verschiedene Merkmale zu achten.

Um das beste Futter zu finden, sollte man die einzelnen Angebote nach den gleichen Kriterien bewerten.

Futtergröße

Vor dem Kauf sollte man überprüfen, ob das Futter auch in der Größe erhältlich ist, die für den eigenen Fischbestand geeignet ist.

Dabei ist zu bedenken, dass kleine Fische auch kleinere Futterstücke benötigen, um diese aufnehmen zu können.

Packungsgröße

Das Koifutter sollte so frisch wie möglich verfüttert werden. Außerdem wird das Futter auch mit der Veränderung der Wassertemperatur gewechselt. Deshalb sollte man darauf achten, dass die Packungsgröße dem Fischbestand im Teich entspricht.

Sonst können angebrochene Packungen schnell verderben und ihren Nährwert verlieren. Daher kann ein zu große Packungsgröße ungünstig sein.

Saison

In jeder Saison muss darauf geachtet werden, dass man das richtige Futter für die Wassertemperatur wählt.

In jeder Jahreszeit sollte man das Futter mit den richtigen Nährwerten wählen, um die Gesundheit der Koi zu garantieren.

Futterart

Koifutter wird in unterschiedlichen Arten angeboten. Es lohnt sich, einmal selbst zu testen, welche Art die eigenen Kois am besten annehmen.

Inhaltsstoffe

Eines der wichtigsten Kaufkriterien für das Koifutter sind die Inhaltsstoffe. Während viele Teichfische sich mit einem normalen Fischfutter begnügen, haben Kois besondere Ansprüche und brauchen spezifische Inhaltsstoffe, um ihre Gesundheit zu bewahren.

Deshalb sollte man im Koifutter Vergleich besonderen Wert auf die Zusammensetzung der Nährstoffe legen.

Fazit

Koi Fische sind mit ihren herrlichen Farben eine Freude für jeden Teichbesitzer. Wer dafür sorgen möchte, dass die hübschen Fische sich im Teich wohlfühlen und sich gesund entwickeln können, sollte auf eine gute Ernährung der Fische achten.

Kois sind in Bezug auf die Ernährung anspruchsvoll und brauchen ihrem saisonal unterschiedlichen Stoffwechsel ein passendes Futter, das ihnen die richtigen Nährwerte zukommen lässt. Daher ist es eine gute Idee, einen Koifutter Test durchzulesen und sich einmal darüber zu informieren, welches Futter für den eigenen Koi Teich am besten geeignet ist.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...