Küstenangeln Ostsee: Wo sind gute Fangplätze?

OstseeküsteBeim Brandungsangeln in der Ostsee von Nord nach Süd (Schleswig Holsten) gibt es viele Top Plätze für Petri Jünger. Die Flensburger Innen- und Außenförde ist ein bekanntes Revier, um die Meerforelle zu angeln.

Um Plattfische zu angeln, ist Schleimünde eines der besten Angelreviere. Im Frühjahr ziehen in der Schlei die Heringe hinein, um zu laichen. Dann ist das Heringsangeln bis Kappeln angesagt.

Von Schleimünde südlich bis Eckernförde können an unzähligen Stränden Plattfische und Meerforellen gefangen werden. Im Hafen von Eckernförde ist zur Saison das Herings, Plattfisch- und Hornhechtangeln Tradition.

Ganz bekannt ist der Kieler Hafen (Innenbereich/Westseite) und der Nordseekanal ab Kiel/Schleuse bis Rendsburg. Diese sind im Frühjahr für das Heringsangeln populär. Die Hohwachter Bucht in den Bereichen Hohenfelde (Hohwacht und Weißenhäuserstrand) ist ein Spitzengebiet fürs Meerforelle angeln vom Ufer aus. Im Abschnitt Weißenhäuserstrand bis Heiligenhafen werden Aale und Plattfische gefangen.

Die Insel Fehmarn, vor allem die westlichen und nördlichen Strände, sind zum Brandungsangeln auf Meerforellen unschlagbar. In Häfen und an Molen von Heiligenhafen, Großenbrode, Neustadt und Travemünde sind gute Angelplätze, um den Aal, Plattfisch, Hornhecht, Dorsch und Hering an den Haken zu bekommen.

Ein paar wertvolle Tipps zum Angeln auf Meerforelle

Man sucht sich Bodenstrukturen im Wasser aus, die mit Steinen, Pflanzen und mit Muschelbänken besetzt sind. Dort jagt die Meerforelle mit Vorliebe. Auch tiefe Rinnen mit schneller Strömung die in Ufernähe liegen, zählen zu den heißesten Stellen, wo sich Meerforellen aufhalten. Man fischt jetzt erst im Nahbereich vom Strand aus. Wenn dann nichts beißt, watet man weiter ins Wasser hinein und fischt einen Bereich fächerförmig aus.

Die Meerforellen verraten ihre Standorte oft durch Bewegungskreise an der Oberfläche. Bei auflandigem Wind und leicht trübem Wasser sind die Fangaussichten von Meerforellen am besten. Man führt die Köder lieber schneller als zu langsam. Bei dem Küstenblinker wird auf dem Schenkel vom Drilling ein rotes Schlauchstück aufgezogen. Besonders bei kaltem Wasser reagieren Meerforellen mit den Augen gut auf optische Reize.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...